Zum Inhalt springen

Russische Hochzeit Bräuche und Traditionen

Russische Hochzeitstraditionen – Ein Mix aus Alt und Neu

Die russische Hochzeitskultur ist reich an Traditionen. Einst wurden russische Hochzeiten über mehrere Tage mit vielen Gästen, traditionellen Spielen und Musik gefeiert. Heutzutage neigen Paare zu modernen Feierlichkeiten, die dennoch einige der altbewährten Bräuche beibehalten. Obwohl europäische Einflüsse erkennbar sind, legen viele Brautpaare Wert auf bestimmte Traditionen. Wenn Sie zu einer russischen Hochzeit eingeladen sind, möchten wir Ihnen hier einige der gebräuchlichsten Bräuche vorstellen.

Junggesellen- und Junggesellinnenabschied Dieser bekannte Brauch wird weltweit gefeiert. Männer und Frauen verabschieden sich opulent vom Single-Dasein. Freunde und Trauzeugen organisieren oft eine Feier, die von Saunabesuchen, Limousinenfahrten und ausgefallenen Outfits geprägt ist. In der Vergangenheit nutzten die Freundinnen der Braut diesen Anlass, um sie für die Hochzeitszeremonie vorzubereiten.

Brautkauf Am Hochzeitstag steht die Braut im Mittelpunkt. Alles, vom Kleid bis zur Frisur, muss perfekt sein. Gemäß alter Tradition muss der Bräutigam die Braut „freikaufen“. Dies kann durch lustige Aktivitäten oder Rätsel geschehen. Traditionelle Lieder und Spiele gehören oft zum Programm.

Zivile und kirchliche Trauung Nachdem der Bräutigam die Braut „freigekauft“ hat, fahren alle zum Standesamt und später zur Kirche. Die standesamtliche Trauung beinhaltet das Austauschen der Ringe und das Unterschreiben der Eheurkunde. Bei der kirchlichen Trauung führt der Vater die Braut zum Altar, und nach der Zeremonie werden oft weiße Tauben als Symbol der Liebe freigelassen.

Freie Trauung Diese alternative Form der Hochzeit ist in jüngerer Zeit populär geworden. Sie ist flexibel und kann nach den Wünschen des Paares gestaltet werden, oft mit einem Redner und Musik.

Traditionelles Hochzeitsfest Das Fest beginnt mit der Begrüßung des Brautpaares und beinhaltet Spiele, Musik und Tanz. Ein Moderator, auch „Tamada“ genannt, leitet oft die Feierlichkeiten.

Brot und Salz Ein weiterer wichtiger Brauch ist der Empfang des Brautpaares mit Brot und Salz durch die Eltern. Dies hat symbolische Bedeutung und steht für Wohlstand und ein harmonisches Zusammenleben.

Weitere Bräuche Andere Bräuche beinhalten das Rufen von „Gorko“, was das Brautpaar zum Küssen auffordert, das „Stehlen“ des Brautschuhs, bei dem Gäste für die Rückgabe des Schuhs bezahlen, und den ersten Tanz des Brautpaares. Die Brautentführung und der Brautstraußwurf sind ebenfalls beliebte Traditionen.

Wertschätzung der Eltern Es ist üblich, dass das Brautpaar während der Feier den Eltern für ihre Unterstützung und Liebe dankt, oft mit Blumen und kleinen Geschenken.

Hochzeitstorte Die Präsentation der Hochzeitstorte ist ein Höhepunkt des Abends, oft begleitet von Musik und manchmal einem Feuerwerk.

Schleierzeremonie Ein besonders emotionaler Moment ist, wenn die Braut ihren Schleier ablegt, oft um Mitternacht. Dies markiert den Beginn ihres Lebens als verheiratete Frau.

Der Tag danach Traditionell frühstücken das Brautpaar und die Gäste am nächsten Tag gemeinsam. Dabei bedienen das frisch verheiratete Paar die Gäste oft selbst.

Ist das Befolgen dieser Bräuche verpflichtend? Nein, letztlich liegt es am Brautpaar, welche Traditionen es beibehalten oder weglassen möchte. Als Experten bieten wir Ratschläge und Unterstützung, basierend auf den Wünschen unserer Kunden.

Hier gibt es einen Artikel über Hochzeitsfotograf Russische Hochzeit