Hochzeitsgäste fotografieren viel und gerne, und das sollte man ihnen auch nicht verbieten. Ich werde regelmäßig gefragt, ob es mich stören würde, wenn auf einer Hochzeit noch andere fotografieren. Darauf möchte ich hier eingehen. Grundsätzlich freue ich mich über jeden Fotografierenden Gast. Es gibt nur einige wenige Ausnahmen, und auch auf die möchte ich hier eingehen.

Hochzeitsgäste fotografieren

Die Gäste sollen sich wohlfühlen, und ich würde nie auf den Gedanken kommen, ihnen etwas zu verbieten. Außerdem geben fotografierende Gäste häufig ein schönes Motiv ab. Ich wäre also ziemlich dumm, wenn ich etwas dagegen hätte.

Hochzeitsgäste fotografieren

hochzeitsgaeste-fotografieren-3

hochzeitsgaeste-fotografieren-4

Im Grunde gibt es nur zwei Denkanstöße zu dem Thema:

  1. Nehmen Menschen mit einer Kamera genauso am Geschehen teil, als wenn sie alles “nur” mit Ihren eigenen Augen verfolgen würden? Manchmal sieht man fast so viele Handys wie klatschende Hände, z.B. beim Auszug von Braut und Bräutigam nach der Trauung. Hier wäre es vielleicht schöner zu klatschen und das Brautpaar hoch leben zu lassen, als noch schnell einen Schnappschuss abzubekommen. Schließlich kann jeder Gast die Originalbilder (die ich mache) später vom Brautpaar bekommen
  2. Bei den wirklich entscheidenden Momenten wie z.B. dem Ringtausch ist es für das Brautpaar am schönsten (nehme ich an) wenn nicht mehr Kameras als nötig anwesend sind.

Ansonsten finde ich es toll, wenn munter drauf los fotografiert wird und am Ende können mehr Bilder für das Brautpaar ja auch niemals schaden.

Also liebe Hochzeitsgäste, fotografiert, was das Zeug hält, aber lasst die Kamera oder das Handy auch mal stecken, wenn es was zu klatschen oder zu singen gibt.

Und manchmal fällt auch ein Bild von mir dabei ab…

Matthias-1