Hochzeitsfotograf Matthias

Jüdische Trauung – Tanz vorm großen Sturm

Jüdische Trauung. Normalerweise zeige ich hier ein Bild und erzähle die Geschichte dahinter. Heute soll es ein Bild einer jüdischen Hochzeit sein, die gleichzeitig zu den schönsten und großartigsten Hochzeiten gehört, die ich bisher Fotografieren und miterleben durfte.

Jüdische Trauung

Jüdische Trauung – der Tanz direkt danach

Das Foto vom Tanz der Damen entstand kurz nach der Trauung und vor einem starken Unwetter. Da das Wetter in den letzten Jahren immer unbeständiger und turbulenter wird, vielleicht auch einige Worte dazu. Diese wunderschöne Hochzeit fand an einem Tag statt, der eine lange Schönwetterperiode beenden sollte. Es war wochenlang sonnig und sehr warm gewesen und für diesen Tag war gegen 16 Uhr eine Gewitterfront angekündigt. Genau um diese Zeit sollte auch die Trauung stattfinden, die traditionellerweise im Freien begangen werden sollte. Ich erlebe immer wieder, wirklich ein ums andere Mal das gleiche: Die Mutigen werden belohnt. Das Wetter hält sich, und kurz nach der Trauung beginnt es zu regnen. Zufall oder nicht, dies ist jedenfalls meine Erfahrung.

Bei jüdischen Hochzeiten wird direkt nach der Trauung getanzt. Es wird getanzt was das Zeug hält und alle machen mit. In meiner Erinnerung dauerte der Tanz vielleicht eine halbe Stunde und dann gingen alle zu Kaffee und Kuchen ins Schloss hinein.

Was soll ich Ihnen sagen: Ein paar Minuten später schaue ich noch einmal raus und das Unwetter war da. Es schüttete aus Kübeln.

Wenn Sie die komplette Hochzeit anschauen möchten, finden Sie die Bilder hier: Jüdische Hochzeit

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar